british american tobacco germany - Berichterstattung



Bereits 2001 startete British American Tobacco Germany als erster Tabakprodukthersteller in Deutschland einen systematischen Prozess zur Verankerung von Nachhaltigkeit im Unternehmen.

Nachhaltiges Handeln bedeutet für die British American Tobacco Gruppe, gesellschaftliche und unternehmerische Interessen gleichermaßen zu berücksichtigen. Um den stetig steigenden Anforderungen aus dem gesellschaftlichen Umfeld umfassend gerecht zu werden, sucht die Unternehmensgruppe aktiv den systematischen Dialog mit ihren Stakeholdern. Vor diesem Hintergrund startete die British American Tobacco Gruppe im Jahr 2001 das Social Reporting.

Pionier in Deutschland 

Der globalen Strategie folgend implementierte British American Tobacco Germany im selben Jahr dieses Verfahren auch in Deutschland. Schwerpunkt des Social Reporting Prozesses sind die regelmäßig durchgeführten Stakeholder-Dialoge. Gemeinsam mit Entscheidungsträgern und Meinungsbildnern aus verschiedenen Gesellschaftsbereichen werden Themenfelder erörtert, in denen wir unsere Verantwortung als Tabakunternehmen sehen.

Vom Social Report zum Sustainability Report

Als Antwort auf die stetig voranschreitenden Entwicklungen im Bereich Corporate Social Responsibility in den letzten Jahren hat die British American Tobacco Gruppe auf globaler Ebene ihren Berichterstattungsprozess überarbeitet. 2008 wurde erstmals ein Sustainability Report veröffentlicht. Dieser deckt im Sinne einer umfassenden Nachhaltigkeits-Berichterstattung sowohl ökonomische, ökologische als auch soziale Aspekte ab. Dabei orientiert sich die neue Form der Berichterstattung an den drei Themenfeldern der globalen Sustainability Agenda von British American Tobacco: Harm Reduction, Sustainable Agriculture and Farmer Livelihoods sowie Corporate Behaviour. Der jährlich erscheinende Sustainability Report gibt einen Gesamtüberblick über die wichtigsten Entwicklungen in der Unternehmensgruppe, unter anderem durch die verstärkte Integration von Case Studies aus unterschiedlichen Endmärkten. Er ersetzt die Social Reports der einzelnen Konzernunternehmen – so auch den von British American Tobacco Germany.

Transparenz für die Stakeholder in Deutschland

Der neue globale Ansatz wird seit 2008 in Deutschland umgesetzt. Im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsprozesses wird ein für den deutschen Markt spezifisches Nachhaltigkeitsprogramm erarbeitet, das sich an der globalen Sustainability Agenda orientiert. Dabei nimmt der Dialog mit unseren Stakeholdern weiterhin eine wichtige Rolle ein. British American Tobacco Germany sorgt durch die Bereitstellung aktueller Kennzahlen und die Dokumentation aller Dialogveranstaltungen für die gewohnte Transparenz. Unsere Website steht dabei im Mittelpunkt der aktuellen Berichterstattung und bietet umfassende Informationen zu allen relevanten Themenbereichen.

Anerkannte Standards und unabhängige Verifizierung 

Transparenz und Nachvollziehbarkeit stehen an oberster Stelle. Seit Beginn im Jahr 2001 folgt der Berichterstattungsprozess der British American Tobacco Gruppe den Kriterien der international gültigen Qualitätsnorm AccountAbility 1000 Assurance Standard (AA1000AS). Die Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) bilden zusätzlich seit mehreren Jahren eine verlässliche und anerkannte Grundlage unserer Berichterstattung.

Weitere Informationen in Englisch

bat.com: Sustainability Reporting
AccountAbility
Global Reporting Initiative


Letzte Aktualisierung der Seite: 22/03/2016 16:52:14 GMT