bat germany - Frauen in Führungspositionen



„Interview mit Marta Bialy zum Thema „Frauen in Führungspositionen““

Interview Marta BialyWir treffen Marta, Head of TM Business Development, gut gelaunt in ihrem Büro im dritten Stock an. Sie stecke mitten in den Vorbereitungen für den Besuch von Nicandro sagt sie, bietet uns jedoch mit einem großen Lächeln einen Platz an.

Marta’s Karriere bei BAT startete 2004 – als Praktikantin im Brand Marketing des Teams Lucky Strike. „Die Zeit war unheimlich intensiv. In den sechs Monaten habe ich einiges erleben dürfen! Mit dem Praktikum ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Ich habe nicht nur für eine außergewöhnliche Marke arbeiten dürfen, sondern hatte auch die Möglichkeit eine Internetseite zu betreiben, Guerilla Marketing kennenzulernen, einen Kinospot zu drehen und verdammt gute Parties zu veranstalten. In der Zeit habe ich ungemein viel gelernt.“  BAT erkannte ihr Potential und bot ihr ein Marketing Traineeship an, das sie nach nur elf Monaten für eine feste Anstellung als Brand Executive verkürzt abschloss. „Von da an ging es Schlag auf Schlag. Nachdem ich Erfahrung als Brand Executive und Brand Manager sammeln konnte, hatte ich die Chance, ins Ausland zu gehen.“

Insgesamt sechs Jahre lebte Marta in Stockholm, Kopenhagen, Amsterdam und London und hatte verschiedene Positionen im Bereich Marketing inne. Zuletzt arbeitete Marta als Global Brand Manager Lucky Strike im Globe House und war für das Business in der Region Asia Pacific verantwortlich. Nun ist sie in Hamburg zu Hause. Ein Thema, welches ihr besonders am Herzen liegt, sind Frauen in Führungspositionen: „Es ist ein Thema mit großer gesellschaftlicher Relevanz. Diversity unterstützt zudem den Unternehmenserfolg, im Bereich Gender sogar bis zu 15%. Arbeiten Mitarbeiter verschiedener Nationen und Kulturen zusammen, kann dies eine Steigerung von 35% einbringen, Vielfalt steigert nämlich die Kreativität. Bedenkt man wie einfach BAT Internationalität nutzen könnte, schöpfen wir unser Potential noch nicht ganz aus.“

BAT arbeitet mit Hochdruck daran, weibliche Führungskräfte zu unterstützen. Hierzu wurde im Dezember ein Workshop abgehalten, bei dem Marta auch als Speakerin geladen war. „Ein wichtiger Impuls für die gesamte Organisation in Deutschland. BAT arbeitet kontinuierlich daran, die Rahmenbedingungen der Vereinbarkeit von Karriere und Familie zu verbessern, teilweise stecken manche Ideen jedoch noch in den Kinderschuhen.“

„Es gibt beispielsweise maßgeschneiderte Wiedereinstiegsmöglichkeiten für Mütter; auch in Teilzeit. Zusätzlich sind unsere flexiblen Arbeitszeiten und die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten ein großer Pluspunkt. Es werde Mentorships zu Müttern in Elternzeit geben und eine eigene BAT-Tagesstätte sowie Job-Sharingmodelle. Zudem haben wir auch ein Eltern-Kind-Zimmer. Wir sind auf dem richtigen Weg“, so Marta.

Als wir Marta nach ihren Herausforderungen für 2016 fragen, lacht sie: „Es steht sehr viel an. Die europäische Tabakdirektive wird uns sehr fordern, aber wir sind sehr gut aufgestellt. Zudem ist BAT das größte Fine Cut Business, diese Position gilt es zu halten und weiter auszubauen.“ Marta freut sich auf die Projekte, die im neuen Jahr anstehen: „Die Menschen bei BAT machen alles möglich. Sie machen aus einem Problem eine Herausforderung, die es zu stemmen gilt und das ist großartig.“

Auch privat steht bei Marta alles auf Bewegung und Veränderung: So wird sie auch 2016 ihre Sportagenda als Ausgleich zum Job weiterführen. „Nebenher habe ich mich noch für eine Coaching Ausbildung angemeldet, bei mir wird es nie langweilig!“ sagt sie augenzwinkernd.

Ihr wollt mehr zum Thema Leadership wissen? Wir freuen uns auf euren Besuch!

HR T&OE (4.Stock)

Interview: Markus Bluhm, Marta Bialy

Text: Talent&OE


Letzte Aktualisierung der Seite: 31/03/2016 15:16:11 GMT